Angekommen in Neuseeland

Wow ein Supermarket. Hier bekommst du alles, so viel du willst. Nicht nur die Kinder waren überwältigt nach über einem halben Jahr unterwegs in den Pazifik Inseln, wo jede zweite Woche mal das Versorgungsschiff vorbei kommt…
Opua Schule
Plötzlich ging alles sehr schnell. Nael konnte am nächsten Tag schon in der Opua School ins letzte Quartal des Jahres einsteigen. Zwei Interessenten wollten unsere Bajka besichtigen. Und wir konnten Ruck Zuck ein Auto kaufen. Alles geht so einfach hier in Neuseeland.
Unser Alltag änderte sich ziemlich. Am Morgen früher aufstehen und Nael für die Schule bereit machen. Dann Boot polieren und die restlichen Punkte auf der Todo Liste abarbeiten. Um drei Uhr war schon wieder Schulschluss und spielen stand auf dem Programm.
Spielen OpuaDie grösste Attraktion war der Entsorgungsplatz der Marina. Zusammen mit den anderen Cruiser Kindern wurden den weggeworfenen Sachen neues Leben eingehaucht. Die Cruiser Gemeinde war einmal mehr wie eine grosse Familie. Wir feierten zusammen Geburtstage, Halloween, Thanksgiving, Weihnachten, Neujahr und vieles mehr.
Opua family
Unsere Nachbaren waren einmal mehr die SY Mirabella, eine Familie aus Zürich, die wir schon unterwegs im Pazifik getroffen haben. Zusammen gingen wir zur Opua School und fragten, ob unsere Kinder zwei Monate bis Ende Jahr zur Schule kommen dürfen. Der Schulleiter war sehr nett und schon am nächsten Tag hatten Jael und Nael schon ihren ersten Schultag. Nael freute sich jeden Tag auf die Schule und er saugte die Englischen Wörter einfach alle auf. Es gab sogar ein dreitätiges Camp mit der ganzen Klasse mit Seilpark, Zelten, BBQ und verschiedenen Bastel-Posten im Wald.
Ilian kitaIlian konnte dafür mit Amina im Nachbardorf in den Kindergarten. Dort können die Kinder spielen, springen, basteln, malen, Nägel einschlagen, mit Wasser spielen… Es gibt kein striktes Programm. Die Kindergärtnerinnen unterstützen die Kinder und helfen Konflikte lösen. Ideal für Ilian, einmal ohne seinen grösseren Bruder etwas machen zu können :=). Auch Lukas hatte seinen Spass. Er konnte zwei Tage lang Spielzeuge flicken und den Schopf aufräumen. Das war eine Art Gegenleistung für den freien Kindergarten.
Santa kitaAm letzten Tag vor den grossen Weihnachtsferien, kam noch der Weihnachtsmann vorbei und Ilian durfte ein kleines Geschenk abholen.

Categories: Blog

Tagged as: