Bangkok – Zwischenhalt in einer anderen Welt

Auf dem Weg zurück nach Europa machten wir einen mehrtägigen Zwischenhalt in Bangkok. Das pulsierende Stadtleben war ein krasser Gegensatz zu unserer bisherigen Reise. An jeder Ecke wird etwas verkauft: Mango, Ananas, verschiedenste Curries und viele handgefertigte Souvenirs. Am meisten beeindruckt waren die Kinder von den gebratenen Insekten, Spinnen, Käfer und Skorpionen.
Bangkok gebratene Insekten

Natürlich schauten wir uns die grossen, goldigen und schön verzierten Tempel an. Das machten aber auch tausende von anderen Touristen. Es schien als wären es viel mehr als noch vor 10 Jahren. Dazu kam die Hitze, die wir uns seit dem Herbst in der Südhemisphäre nicht mehr gewohnt waren.
Bangkok Tempel

Dafür gab es frisch gepressten Fruchtsaft von der Strasse. Es war nicht immer ganz einfach, die Verkäufer zu überzeugen, dass sie den Saft direkt in unsere mitgebrachten Trinkflaschen abfüllen können.
Bankgok Saft

Zu fest sind die Einweg Plastikflaschen und Säckli im täglichen Leben präsent. Leider sieht man das auch im Fluss, der sich langsam durch die Stadt schlängelt.
Bangkok plastik

Ein Fahrt mit dem Tuk-Tuk war immer wieder ein Winner, vor allem wenn wir die anderen Autos überholen konnten.
Bangkok Tuk tuk

Von Bangkok nehmen wir eine Fülle von sinnlichen Eindrücken und ein paar Ideen für unsere Speisekarte mit.