Unsere ideale Blauwasseryacht

Unsere-ideale-Blauwasseryacht

Fast 2 Jahre hat unser Entscheidungsprozess gedauert, um die richtige Traumyacht für unsere Weltumsegelung zu finden. Es ist ja der wichtigste Punkt am Anfang eines solchen Projektes. Wir waren überwältigt von der Vielfalt von Angeboten auf dem Markt. Wir haben viel über Blauwasseryachten gelesen, mit Seglern diskutiert und selbst verschiedene Boote auf Törns getestet. Eines wurde uns langsam klar: DIE perfekte Segelyacht existiert nicht. Sie muss einfach zu unseren Plänen und unseren Bedürfnissen passen. Sicherheit stand an erster Stelle. Es sollte nicht nur ein Segelschiff aber auch ein zu Hause für unsere Familie werden, wo wir uns wohl fühlen können.

Katamaran oder Einrumpf Yacht?

Also ein Katamaran kam für uns nie in Frage. Überspitzt gesagt wollten wir kein Einfamilienhaus auf einer Badeplattform. Es sollte ein Boot sein, wo man spürt, dass man auf einem Boot ist, die Wellen, den Wind. Nicht ein Boot, wo man einfach eine Blumenvase auf den Tisch im Salon stellen kann. Der Katamaran bringt natürlich einige Vorteile mit sich wie Stabilität, Platz, Geschwindigkeit, kleiner Tiefgang und grosse Fläche für Solarpanels. Die Nachteile sind vor allem der Preis und die Breite, welche in den Häfen nicht allzu praktisch ist.

Festkiel oder Kielschwert?

Als Regattasegler stand für uns lange eine stabile X-Yacht mit Kiel zuoberst auf der Liste. Es macht schon Freude, wenn man eine solche Yacht aufkreuzen sieht. Jedoch wurde uns langsam klar, dass dies wahrscheinlich nicht der Haupt Anwendungsfall werden würde. Viel wichtiger wird wohl, dass wir nahe am Ufer ankern können und sogar in die Lagunen hineinfahren wollen. Vor allem mit den beiden kleinen Kindern werden wir die Ufernähe suchen und zum Teil längere Zeit dort verweilen. Dies führte zur Entscheidung für einen Kielschwerter mit sehr wenig Tiefgang. Das sind wir uns als Jollensegler ja gewohnt.
Kielschwerter sind nicht gerade viel verbreitet und man stösst immer wieder auf den Namen “Ovni”. Von verschiedenen Seiten wurden uns eine Ovni als die ideale Blauwasseryacht empfohlen. Auch der Blauwasser Guru Jimmy Cornell hatte einen Grossteil seiner Reisen auf einer Ovni gemacht. Ovnis sind robuste Yachten aus Aluminium mit einem konservativen Rigg. Sie sind speziell fürs Blauwasser segeln gebaut und ausgerüstet.

Aluminium oder GFK?

Mit dem Entscheid zu einer Ovni war auch die Frage nach GFK oder Aluminium geklärt. Obschon viele GFK Yachten die Welt umsegelt haben, gibt eine Aluyacht ein sicheres Gefühl. Man stelle sich eine Kollision mit einem im Meer treibenden Container oder eine Grundberührung vor.

Ideale Grösse einer Blauwasseryacht?

Von der Grösse her wollten wir eine 40-45 Fuss Yacht. Nicht zu gross, so dass man das Schiff alleine steuern und jeden Hafen anlaufen kann und nicht zu klein, so dass die Yacht ruhig durch die Wellen segelt. Mit dieser Grösse gibt’s auch genügend Platz Verwandte und Freunde mitzunehmen.

Yacht kaufen – neu oder gebraucht?

Neue Yachten haben den Vorteil, dass alles neu ist, jedoch besteht das Risiko von Kinderkrankheiten. Auch etwelche Garantien nützen in der einsamen Südsee nichts. Gute Gebrauchtboote haben schon bewiesen, dass sie etwas aushalten. Sie sind mehrheitlich gut ausgerüstet, was bei neuen Boote nicht immer der Fall ist und viel kostet. Ausserdem fällt es einem leichter auf einer gebrauchten Yacht selbst Hand anzulegen und etwas zu installieren.

Wie haben wir unsere „Bajka“ gefunden?

Wir suchten im Internet auf verschiedenen Portalen und Blogs nach gebrauchten Ovnis zwischen 40 und 45 Fuss. Es war gar nicht so einfach. Wir fanden gerade 10 Angebote auf der ganzen Welt. Solche Blauwasser Yachten scheinen ein kleiner spezieller Markt zu sein und verlieren ihren Wert nur langsam.
Wir schauten uns zwei an und entschieden uns anschliessend für eine Ovni 435 . Es war wichtig, dass wir uns wohl fühlten auf und in dem Boot. Wir merkten sofort, welches Boot zu uns gehört.
Wir waren schnell im Entscheiden weil wir genau wussten was wir wollten. Dies hat uns aber auch eine Menge Zeit und Geld gespart, welche wir mit weiteren Visiten ausgegeben hätten. Auch war unsere Entscheidung früh im Zeitplan: 1.5 Jahre vor dem geplanten Start. Aber so bleibt genügend Zeit, dass Schiff kennen zu lernen, ein paar kleine Dinge zu installieren.
Wir haben unsere Bajka bei der North Sea Maritime gefunden. Sie vertreten verschiedene Aluyachten in UK und bieten Gebrauchtboote an. Sie haben uns nicht nur das Boot verkauft, sie haben uns auch nachher unterstützt. Ihnen ist es wichtig, dass wir Freude am Boot haben und es sorgfältig pflegen.

So haben wir unsere ideale Blauwasseryacht gefunden :=)