Vom sonnigen Norden zum windigen Wellington

Hier in Neuseeland ist vieles umgekehrt: im Norden ist es wärmer als im Süden, die Hochdruckgebiete drehen links herum und die Autos fahren auf der linken Seite. Neuseeland ist die Antipode von Spanien und der Nordteil liegt auf Marokko.
Atipode Neuseeland

Hier, kann man sagen, ist es schon fast tropisch. Hier wächst der sogenannte Ponga Tree, der sieht aus wie eine Palme, hat aber Blätter wie ein riesiges Farn.
ponga tree

Wir genossen die erste Sommer Tage und haben viele kleine Wanderungen gemacht. Manchmal führten sie zum einem Wasserfall und manchmal zu einem gigantischen Kauri Baum.
Kauribaum

Neuseeland ist das Land der Schafe. Es gibt nämlich 10 Mal mehr Schafe als Menschen. Auf einer Farm zeigten sie uns wie die Hunde auf der Wiese die Schafe zum Stall bringen und wie sie geschoren werden. Der Weltrekord liegt bei 44 Sekunden für ein Schaf. Sogar konnten die Kinder dem kleinen Lamm Milch geben.
Schaff

Und dann kamen wir nach Auckland. Gross, laut und viele Menschen, das war unser erster Eindruck. Wir gewöhnten uns schnell daran und die Stadt gefiel uns mehr und mehr. Besonders gefiel uns der Hauraki Gulf, wo die besten America’s Cup Segler herkommen. Wir haben hier zwei coole Tage mit der Crew von SY Pelizeno verbracht und konnten wieder mal auf einem Schiff übernachten. Ein Highlight für die Buben war das Museum für Transport und Technologie.
Auckland

Weiter in Richtung Süden sind die Hotsprings in Orakei Korako. Dort blubbert und dampft es aus der Erde heraus. Die Kinder sprangen von einem Geysir zum nächsten. Die Farben der Natur sind dort sehr speziell.
Geysir

In Neuseeland fährt man nicht weit zum nächsten Wanderweg, Aussichtspunkt oder Zeltplatz. Auch gibt es viele schöne Spielplätze, wo sich die Kinder austoben können.
Spielplatz

Im Süden der Nordinsel erreichten wir “windy” Wellington, die Hauptstadt Neuseelands. Sogar im Sommer ist es hier oft kühl wegen des starken Windes der durch die Cook Straight weht. Hier trafen wir unsere Amerikanischen Freunde von SY Shawnigan. So konnten Nael und Ilian wieder mal einen ganzen Tag mit Taj spielen. Am nächsten Tag nahmen wir die Fähre zur Südinsel.
windige wellington

Categories: Blog

Tagged as: